Navigation

Beleghebammen

Der Kaiserschnitt

Dass der Name "sectio caesarea auf" Julius Caesar zurückzuführen ist, ist wohl eher  eine Legende. Bei einer sectio, lat. caesarea = ,,kaiserlich", und sectio =,,Schnitt",, wird der Säugling mit operativem Schnitt aus der Gebärmutter geholt.

Generell unterscheidet man zwischen einem primären Kaiserschnitt und einem sekundären Kaiserschnitt.

Ein primärer Kaiserschnitt ist im Rahmen des Geburtsmodus vorzeitig geplant, und die Geburt hat noch nicht begonnen, d.h. es gab weder einen Blasensprung noch haben muttermundswirksame Wehen eingesetzt.

Von einem sekundären Kaiserschnitt spricht man, wenn die Geburt bereits begonnen hat, d.h. wenn die Fruchtblase gesprungen ist oder es bereits zu muttermundswirksamen Wehen gekommen ist. Er wird gemacht, wenn Komplikationen bei Mutter oder Kind auftreten oder z.B. ein Geburtsstillstand beobachtet wird.

Ein eiliger Kaiserschnitt kann sowohl primär als auch sekundär erfolgen. Gründe dafür sind z.B. eine vorzeitige Plazentalösung oder anhaltender kindlicher Herztonabfall. Operateur ist der/die Gynäkologe/in.

Ein Kaiserschnitt gehört heute zum Routineprogramm aller Geburtskliniken. In Eckernförde führen wir eine Schnittentbindung in der Regel in Epidural- oder Spinalanästhesie durch. Dies garantiert völlige Schmerzfreiheit, bietet den Vorteil, dass die Frau bei vollem Bewusstsein bleibt, ihr Kind direkt in Empfang nehmen kann und das Bonding (= "Bindung") ohne Verzögerung schon im OP beginnen kann. Bei Bedarf kann das Kind sofort das erste Mal an die Brust gelegt werden, was für den weiteren Stillerfolg von großer Bedeutung ist.
Die Anwesenheit des Vaters im OP ist dabei ausdrücklich erwünscht.

undefined


undefined

Dr. med. Ralf Kröger

Chefarzt Geburtshilfe

ed.dnalmi//@regeork.flar

Tel. 04351 882-351

 

undefined

Tom Martin

Chefarzt Geburtshilfe

ed.dnalmi//@nitram.mot

Tel. 04351 882-351

 

Weitere Informationen

Unser Unternehmensleitbild

imland-Flyer

Medizinisches Leistungsspektrum

Förderverein

Ärztlicher Notdienst

Aktuelle Informationen der gGmbH

10.02.2020

imland Kliniken schließen sich dem CLINOTEL Krankenhausverbund an

Die imland Kliniken haben sich zum 01.01.2020 dem CLINOTEL Krankenhausverbund angeschlossen. Zu dem gemeinnützigen und trägerübergreifenden Verbund mit Sitz in Köln gehören deutschlandweit 67 Krankenhäuser. Die beiden imland-Klinikstandorte in Rendsburg und Eckernförde bilden mit 798 Planbetten eine der größten Kliniken in Schleswig-Holstein.
weiterlesen
20.02.2020

imland Klinik Rendsburg - Gesprächsgruppe für Angehörige Abhängigkeitserkrankter

Jeden ersten und dritten Donnerstag im Monat von 18 Uhr bis 19.30 Uhr im Seminarraum Psychiatrie im Erdgeschoss der Psychiatrie und Psychosomatik.
weiterlesen
25.02.2020

imland Klinik Rendsburg - Angehörigengruppe „Depression“

Jeden zweiten und vierten Dienstag im Monat trifft sich eine Angehörigengruppe „Depression".
weiterlesen
25.02.2020

imland Klinik Rendsburg: Psychiatrische Familiale Pflege - Gesprächskreise Demenz

Die Klinik für Psychiatrie und Psychosomatik bietet kostenfreie Gesprächskreise für pflegende Angehörige an. Die Treffen finden von 09:00 - 11:15 Uhr in der imland Klinik Rendsburg, Lilienstraße 20-28 in der Bibliothek der Psychiatrie und Psychosomatik im Erdgeschoss statt.
weiterlesen
28.02.2020

imland Klinik Eckernförde - Kreißsaalführung

Diese finden immer am 2. und 4. Freitag eines jeden Monats statt, Beginn 18 Uhr, Treffpunkt Eingangshalle der imland Klinik Eckernförde (Ausnahme Feiertage)

imland Klinik Eckernförde

Schleswiger Str. 114
24340 Eckernförde

Tel. 04351 882-0