Navigation

Neurochirurgie

Bandscheibenvorfall

Bei einem Bandscheibenvorfall durchbricht ein Teil des weichen Bandscheibenkerns den äußeren Faserring und wölbt sich in den Wirbelkanal vor. Dabei kann er je nach Lage Nervenwurzeln und/oder das Rückenmark quetschen, was zu Schmerzen, Lähmungen und Gefühlstörungen führen kann. Grundsätzlich kann ein Bandscheibenvorfall in jedem Bereich der Wirbelsäule vorkommen – meist ist jedoch die Lendenwirbelsäule betroffen, was typischerweise einstrahlenden Schmerzen vom Rücken in die Beine führt.

Viele Bandscheibenvorfälle können ohne eine Operation erfolgreich behandelt werden. Geeignete symptomatische Maßnahmen sind Schmerzmedikation und Krankengymnastik. Bei Versagen der sogenannten „konservativen“ Therapie oder beim Auftreten von Lähmungen sollte jedoch an eine Operation gedacht werden. Diese führen wir gewebeschonend mikrochirurgisch durch. Je nach Befund werden der Vorfall (Sequester = abgestorbenes Gewebestück der Bandscheibe) und gegebenenfalls die Bandscheibe selbst entfernt. Der Zugang bei Bandscheibenvorfällen an der Halswirbelsäule erfolgt meist von vorn. In den entstandenen Leerraum setzen wir einen Platzhalter (Cage) oder eine Prothese ein. Bandscheibenvorfälle an der Lendenwirbelsäule werden von hinten, also vom Rücken aus operiert. Die Implantation eines Cages oder einer Prothese ist hier im Regelfall nicht notwendig. Die Stabilität der Wirbelsäule wird durch eine dekomprimierende Operation in aller Regel nicht beeinträchtigt. Wenn allerdings bereits eine (Mikro-) instabilität vor der Operation besteht, dann kann früher oder später eine weitere Operation notwendig werden.


Prof. Dr. med. Andreas M. Stark Ltd. Arzt der Klinik

ed.dnalmi//@eigrurihcoruen

undefined

Heike Syhre
Sekretariat

Tel 04331 200-4501
Fax 04331 200-4510
ed.dnalmi//@eigrurihcoruen 

Terminvereinbarung

Neurochirurgie Rendsburg und
Neurochirurgie Eckernförde

Tel 04331 200-4501
Mo - Do 7:30 - 15:00 Uhr
Fr 7:30 - 13.00 Uhr

Weitere Informationen

Unser Unternehmensleitbild

imland-Flyer

Medizinisches Leistungsspektrum

Förderverein

 

Aktuelle Informationen der gGmbH

RSS-Feed

10.02.2020

imland Kliniken schließen sich dem CLINOTEL Krankenhausverbund an

Die imland Kliniken haben sich zum 01.01.2020 dem CLINOTEL Krankenhausverbund angeschlossen. Zu dem gemeinnützigen und trägerübergreifenden Verbund mit Sitz in Köln gehören deutschlandweit 67 Krankenhäuser. Die beiden imland-Klinikstandorte in Rendsburg und Eckernförde bilden mit 798 Planbetten eine der größten Kliniken in Schleswig-Holstein.
weiterlesen
17.02.2020

imland Klinik Rendsburg - Familiale Pflege Demenz

Die imland Klinik Rendsburg bietet kostenfreie Pflegekurse Demenz für Angehörige an.
weiterlesen
19.02.2020

imland Klinik Rendsburg - Angehörigengruppe Demenz

Angehörige von Menschen mit Demenz stehen der Krankheit oft hilflos und ratlos gegenüber, ihnen fehlen oft die Möglichkeiten sich auszutauschen und Rat zu holen.
weiterlesen
20.02.2020

imland Klinik Rendsburg - Gesprächsgruppe für Angehörige Abhängigkeitserkrankter

Jeden ersten und dritten Donnerstag im Monat von 18 Uhr bis 19.30 Uhr im Seminarraum Psychiatrie im Erdgeschoss der Psychiatrie und Psychosomatik.
weiterlesen
25.02.2020

imland Klinik Rendsburg: Psychiatrische Familiale Pflege - Gesprächskreise Demenz

Die Klinik für Psychiatrie und Psychosomatik bietet kostenfreie Gesprächskreise für pflegende Angehörige an. Die Treffen finden von 09:00 - 11:15 Uhr in der imland Klinik Rendsburg, Lilienstraße 20-28 in der Bibliothek der Psychiatrie und Psychosomatik im Erdgeschoss statt.
weiterlesen
02.03.2020

imland Klinik Rendsburg - Arztinformationsabend für werdende Eltern

Antworten auf viele Fragen rund um das Thema Geburt . . .
weiterlesen

imland Klinik Eckernförde

Schleswiger Str. 114
24340 Eckernförde

Tel. 04351 882-0